Weiterer Meilenstein erfolgreich abgeschlossen

Der zweite Verschub der Brücke nördlich von Bamberg wurde am Wochenende 17./18.04.2020 von unseren Monteuren erfolgreich abgeschlossen.

Im Zuge des Ersatzneubaus BW93b der BAB A73 Bamberg-Lichtenfels wurde die Stahlkonstruktion (ca. 1.400 t) des Stahlverbundbauwerkes mit Beginn der Sperrpause der Deutschen Bahn am Samstag um 45 m über die B4 und die zu überführende Bahnstrecke verschoben und erreichte planmäßig den Hilfspfeiler.

Am darauffolgenden Sonntag fand der Restverschub mit insgesamt 70 m bis zum Widerlager 40 statt. Während des nächsten Wochenendeinsatzes wurde die Brücke dann auf ihre vorgesehene Endlage um 1,30 m abgestapelt.

Die Stahlverbundbrücke besteht aus zwei getrennten Überbauten (Teilbauwerk 1 Richtungsfahrbahn Lichtenfels und Teilbauwerk 2 Richtungsfahrbahn Bamberg). Die beiden getrennten Überbauten sind antimetrisch gestaltete, geometrisch besonders anspruchsvolle Trogbauwerke aus Stahl mit einer Betonfahrbahnplatte. Die Gesamtlänge der dreifeldrigen Brücke beträgt 150 m bei einer Gesamtüberbaubreite von 37,20 m. Für die gesamte Stahlkonstruktion des Bauwerks werden 2800 t Stahl benötigt.