Kohlekraftwerk Datteln / Endmontage der Kohlebandbrücken

In der Zeit vom 03. bis 16. Januar 2017 fand die Endmontage der Kohlebandbrücken 40 UEY beim Kohlekraftwerk Datteln 4 statt.

Es handelt sich um drei Brückenteile mit einer Gesamtlänge von 172,50 m und einem geplanten Hubgewicht von insgesamt 952 t. Die Brücke steigt vom Übergabeturm 07 UEF von einer Höhe von 16 m bis zum Eintritt in den Kohlebunker 40 UHF auf eine Höhe von 48 m an. Die Dimensionen des größten Einzelbauteils – dem mittleren Brückenabschnitt – stellten mit einer Länge von 92,50 m und 550 t Gewicht beim Einfädeln in eine Lücke mit nur 15 cm breiten Spalten zu den benachbarten Teilen eine besondere Herausforderung dar. Die 550 t Gewicht beinhalten die Stahlkonstruktion, eine 16 cm starke Spannbetondecke, der überwiegend fertiggestellten Förderbandstrecke und der Gebäudehülle aus Stahlblechkassetten, Dämmung und Trapezblechaußenschale.

Für den Einhubvorgang kamen zwei Raupenkrane in den Größen CC6800 mit einer maximalen Zugkraft von 1250 t und einem SL3800 mit einer Zugkraft von 650 t zum Einsatz. Da die Bauteile mit einer Ausladung von bis zu 43,50 m abgesetzt wurden, mussten ca. 1.000 t Kontergewichte für die Maschinen und den Superlift vorgehalten und ständig situationsgerecht umgebaut werden.

Neben der großen montagetechnischen Herausforderung sorgten orkanartige Stürme in der geplanten Montagewoche dafür, dass die Termine immer wieder verschoben und die Kranausleger mehrmals wieder abgelassen werden mussten. Am 16. Januar hatte sich das Wetter endlich soweit beruhigt, dass die mit Spannung erwartete Endmontage des größten Einzelbauteils erfolgen konnte. Die Einzigartigkeit dieses Montagevorgangs wurde dann auch von einem Filmteam des Auftraggebers UNIPER in allen Details dokumentiert.

Mit dieser Aktion hat Donges SteelTec den seit März 2016 laufenden Montageauftrag technisch erfolgreich abgeschlossen.

Die Fassadenarbeiten und zahlreiche Zusatzleistungen in jeweils kleinerem Umfang werden in den kommenden Monaten abgeschlossen werden.