Klappbrücke Zingst bei Stralsund

Ganzstahlbrücke mit hydraulischer Hubeinrichtung

Bauvorhaben
Hydraulisch betriebene Klappbrücke im Zuge einer Behelfsumfahrung über den Meiningenstrom im Zuge der L21

Bauherr
Straßenbauamt Stralsund
18439 Stralsund

Baubeschreibung

Die neue 213,90 m lange Behelfsbrücke wurde in der Achse der ehemaligen Brücke errichtet. Sie besteht aus 4 Teilbauwerken: Das TBW 1 wurde als bewegliche Klapp- brücke ausgebildet und im Bereich der vor- handenen Wasserstraße angeordnet. Der Überbau der Klappe wurde als orthotrope Platte hergestellt. Die beiden Hauptträger sind Vollwandträger und liegen beidseitig außerhalb des nutzbaren Überbauquer- schnitts.
Der Überbau von TBW 2 besteht aus der „D-Brücke“, einer stählernen Trogbrücke mit seitlich neben der Fahrbahn angeord- neten Fachwerkscheiben und einer Flach- fahrbahn aus orthotroper Fahrbahnplatte.
Der Überbau von TBW 3 besteht aus einer Kette von Einfeldträgern mit Einzelstütz- weiten von 14,15m bzw. 15,27m. Das Haupttragwerk des Überbaus wird aus Stahllängsträgern gebildet.
TBW 4: die vorhandene Vorlandbrücke Bresewitz wurde ertüchtigt.

Technische Daten

Brückenlänge 213,90 m
Stützweiten 17,5-47,27-2x 14,15-15,27-11x 8,50 m
Brückenbreite 12,20 – 9,17 – 9,50 – 8,50 m
Stahl S235, S355 211 t
Brückenklasse DIN Fb 101

Generalunternehmer

ARGE Behelfsumfahrung Meiningenbrücke

Leistung

Donges fertigt, liefert und montiert die komplette Stahlkonstruktion einschließlich Korrosionsschutz für die TBW 1 & 3.

Baujahr

Baujahr 2011