Talbrücke Ganslandsiepen

Semi-integrale Talbrücke in Verbundbauweise

Bauvorhaben
Neubau einer semi-integralen Talbrücke im Zuge der A44 Ratingen-Velbert bei Flandersbach.

Bauherr
Landesbetrieb Straßen NRW
45131 Essen

Baubeschreibung

Die semi-integrale Talbrücke mit auf den Betonpfeilern aufgespannten Stahlstreben wurde mittels Längseinschub in ihre Endlage gebracht und anschließend mit den Pfeilerstreben verschweißt, welche im Endzustand als Festpunkte der Brücke wirken. Insgesamt waren neben den Pfeilerstreben 24 Überbauschüsse mit Längen bis zu 36 m und Gewichten bis 100 Tonnen zu fertigen, liefern und zu montieren.

Technische Daten

Semi-integrale Talbrücke in Verbundbauweise
Brückenlänge 208,00 m
Stützeiten 64 – 80 – 64 m
Brückenbreite 2 x 15,00 m
Kastenhöhe 4,10 m
Stahl S355 J2G3 2.060 t
Brückenklasse LMM

Architekt

DE Consult Deutsche Eisenbahn-Consulting GmbH
70174 Stuttgart

Generalunternehmer

ARGE Talbrücke Ganslandsiepen
Hermann Kirchner Hoch- u. Ingenieurbau GmbH
36251 Bad Hersfeld

Donges SteelTec GmbH
64293 Darmstadt

Leistung

Donges fertigt, liefert und montiert die komplette Stahlkonstruktion einschließlich Korrosionsschutz.

Baujahr

Baujahr 2013

Vortrag

Talbrücke Ganslandsiepen – Fertigung und Montage einer semi-integralen Talbrücke

Durch den Neubau der A44 zwischen dem Autobahnkreuz Ratingen-Ost und dem vorhan- denen Ausbauende der A44 in Velbert wird eine durchgängige Ost-West-Verbindung zwischen der Rheinschiene und dem mittleren Ruhrgebiet geschaffen. Zur Überführung mehrerer Wirtschaftswege und des Gansbaches wird bei Heiligenhaus ein dreifeldriges Brückenbauwerk mit Einzelstützweiten von 64 m – 80 m – 64 m und einer Gesamtstützweite von 208 m als Talbrücke Ganslandsiepen errichtet. Das Tal wird dabei in einer Höhe von bis zu 35 m überquert.

Vortrag downloaden