Talbrücke Heidingsfeld

Stahlverbund-Deckbrücke

Bauvorhaben
Ersatzneubau der siebenfeldrigen Talbrücke Heidingsfeld bei Würzburg.

Bauherr
Autobahndirektion Nordbayern 90402 Nürnberg

Baubeschreibung

Das im Zuge der BAB A3 liegende Brückenbauwerk (BW 288a) besteht aus zwei 635 Meter langen Überbauten, die ihrerseits aus Stahlverbundhohlkästen mit aufbetonierter Fahrbahnplatte bestehen. Die Konstruktionshöhe des Kastenquer- schnitts beträgt 4,60 Meter. Das Brückenbauwerk wird in zwei Bauab- schnitten hergestellt. Der Einbau der Überbauten erfolgt mittels Taktschiebeverfahren in sechs Takten mit Taktlängen zwischen 60 Meter und 125 Meter. Die Großteile (Schüsse) mit Längen von 20 bis 32 m werden vom Werk per Schwerlast-LKW über die BAB A3 angeliefert und im Taktkeller hinter Widerlager 10 (West) zusammengebaut.

Technische Daten

Siebenfeldrige Stahlverbund-Deckbrücke in zwei getrennten Überbauten
Brückenlänge 635,00 m
Stützweiten 53-80-92-100-108-120-82 m
Brückenbreite 22,28 / 20,28 m
Stahl S355 9.000 t
Lastmodell DIN Fb 101 (mit LMM) und ARS 11 / 2003

Generalunternehmer

ARGE Talbrücke Heidigsfeld
Ed. Züblin AG, 01129 Dresden
Donges SteelTec GmbH, 64293 Darmstadt

Leistung

Donges fertigt, liefert und montiert die komplette Stahlkonstruktion einschließlich Korrosionsschutz.

Baujahr

Baujahr 2014 / 2019