1. Verschub hat wie geplant stattgefunden

Der erste Verschub des 2. Bauabschnittes wurde erfolgreich abgeschlossen.
Dabei wurden die Schüsse 1 – 5 mit einer Gesamtlänge von 130m ins Tal verschoben.

Direkt nach dem Verschub wurden die Zulagen umgebaut, da in der darauffolgenden Woche schon die Schüsse 6 – 10 angeliefert und aufgelegt wurden.

Stahlbauarbeiten am Brückenbauwerk Nord fertiggestellt

Die Stahlbaumontage des Brückenbauwerks Nord wurde vollständig abgeschlossen.

Nach der Fertigstellung des Stahlbaus ist das Bauwerk durch eine Spezialfirma aufgestapelt und auf Behelfswiderlagern abgesetzt worden.
In diesem Zustand wartet die Brücke nun darauf, dass die Fahrbahnplatte betoniert wird, bevor sie dann mit Hilfe von SPMT´s in Endlage gefahren wird.

Die Bietergemeinschaft Züblin/Donges/Strabag hat am 08.02.2019 vom Landesbetrieb für Straßenbau, Neunkirchen, den Zuschlag für den Ersatzneubau der Grumbachtalbrücke erhalten. Das Gesamtauftragsvolumen beträgt rund 71 Mio. €. Donges SteelTec ist mit der Herstellung, Lieferung und Montage der 4.800 t schweren Stahlkonstruktion und der Korrosionsschutzarbeiten beauftragt und übernimmt damit knapp 30 % des Auftragsvolumens.

Die Ausführung erfolgt in 2 Bauabschnitten mit jeweils 2.400 t, wobei der erste Abschnitt 2020 und der zweite Abschnitt im Jahr 2022 zur Ausführung kommen wird. Damit ist die gute Auslastung der Donges-Fertigungsstätten im Brückenbau auch über das Jahr 2019 hinaus sichergestellt.

Bei dem bestehenden Bauwerk handelt es sich um eine Verbundbrücke, Baujahr 1961. Da eine Instandsetzung bzw. Verstärkung des Bauwerks nicht möglich ist, wird es durch einen Neubau ersetzt.

Der Neubau ist als Verbundbrücke mit zwei getrennten Überbauten geplant. Um den vierspurigen Verkehr während der gesamten Baumaßnahme aufrechterhalten zu können, wird der Überbau des 2. Teilbauwerks zunächst in provisorischer Seitenlage auf Behelfsunterbauten hergestellt. Nach Abbruch des Bestandsbauwerks und Errichtung aller endgültiger Unterbauten, sowie nach dem Bau des Überbaus des 1. Teilbauwerks wird der Überbau des 2. Teilbauwerks in seine Endlage querverschoben. Die Behelfsbauten sind anschließend abzubrechen.

Die Stützweiten wurden in baustatischer Hinsicht optimiert. Um eine Kollision zwischen der Bestandsgründung und der Gründung des Neubaus und die damit einhergehenden Komplikationen beim Herstellen der Verbauten und der Bohrpfähle zu vermeinden, wurden die Stützweiten im Vergleich zum Bestandsbauwerk vergrößert.

Die resultierenden Feldweiten betragen: 64 m – 83 m – 86 m – 83 m – 64 m

Die Gesamtlänge des Neubaus beträgt: 380 m

 

Technische Informationen

Bauart: Verbundbrücke mit zwei getrennten Überbauten
Länge: 380 m
Größte Stützweite: 86 m
Bauwerksbreite: 16,5 m je Überbau
Tonnage: 4.800 t
Bauherr + Auftraggeber: Landesbetrieb für Straßenbau Neunkirchen

Takt 1 erfolgreich vormontiert

Die ersten Stahlbauteile, des zweiten Bauabschnitts, wurden komplett im Taktkeller vormontiert. Dabei sind die Schüsse 1 bis 5 auf den vorbereiteten Zulagerahmen aufgelegt worden.

Im nächsten Schritt wurden die innenliegenden Diagonalen eingebaut. Seit dem sind die Schweißarbeiten, am gesamten Überbau, in vollem Gange.

Bis Ende des Jahres werden noch die seitlichen Kragarme montiert, bevor im Februar der gesamte erste Takt verschoben wird.

Brückenbauwerk Nord kurz vor Fertigstellung

Das Brückenbauwerk Nord befindet sich kurz vor der Fertigstellung des Stahlbaus.

Bei über der Hälfte der Brücke wurde bereits die Deckbeschichtung aufgetragen.
Die Schweißarbeiten der zweiten Hälfte sind fast abgeschlossen und die Korrosionsschutzarbeiten befinden sich in vollem Gange.

Nach der Fertigstellung des Stahlbaus bekommt die Brücke noch die spätere Fahrbahnplatte betoniert, bevor sie im Frühjahr mit SPMT´s in Endlage gefahren wird.

Abschluss der Stahlbaumontage an der A45

In einem weiteren Nachteinsatz wurden die letzten Stahlbauteile an der A45 Talbrücke Dorlar montiert.

Erneut kam der 650t Raupenkran zum Einsatz. Dieser hob erfolgreich den Endquerträger in Achse 12 und die vier dazugehörigen Längsträger ein.

Spektakulärer Einhub des Querträgers in Achse 11

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde ein weiterer Teil der A45 Talbrücke Dorlar montiert.

Mit einem 650t Raupenkran wurde der Stützquerträger in Achse 11 erfolgreich eingehoben.
Das Montage Team hatte für den kompletten Einsatz nur ein Zeitfenster von vier Stunden, denn für diesen Zeitraum wurde der angrenzende Bahnverkehr gesperrt.

In den darauffolgenden zwei Tagen wurden die vier Längsträger, die über die Lahn verlaufen, ebenfalls eingehoben.

Montagebeginn des 2. Bauabschnittes

Anfang dieser Woche startete der 2. Bauabschnitt der Autobahnbrücke Heidingsfeld.
Begonnen wurde mit dem Aufbau der Zulagen im Taktkeller, auf denen Anfang November die ersten Stahlbauteile aufgelegt werden sollen.

Erster Bauabschnitt des neuen Brückenbauwerks über die A1 wurde erfolgreich montiert.

Am ersten September Wochenende wurden in zwei Nachteinsätzen 8 Stahlträger des neuen Brückenbauwerks über die A1 bei Köln eingehoben. Weiterlesen

Die ersten Bauteile der Voest Bypass-Brücken erreichen die Baustelle in Linz

Der Endquerträger (Schuss 1) und Schuss 2 der neuen Linzer Bypass-Brücken sind planmäßig am 25. August 2018 auf der Baustelle in Linz eingetroffen. Weiterlesen