Talbrücke Heidingsfeld / Ingenieurleistung auf höchstem Niveau

Mit ca. 10.000 t Stahlkonstruktion gilt die Talbrücke Heidingsfeld auf der BAB A3 bei Würzburg derzeit als eines der größten im Bau befindlichen Brückenbauvorhaben in Deutschland.

Die 635 m lange Talbrücke wird in zwei Bauabschnitten in Seitenlage zur bestehenden Autobahnbrücke in einem Taktkeller vormontiert und in 6 Verschubphasen längs eingeschoben. Dabei muss die Stahlkonstruktion die jeweiligen bis zu 50 m hohen Massivbaupfeiler 120 m frei auskragend überspannen.

Baubeginn war im Jahr 2015 für den nördlichen Überbau / Fahrtrichtung Frankfurt. Im Juni 2016 erfolgte der bisher anspruchsvollste Verschub mit 120 m freiem Kragarm. Damit gehört die Talbrücke Heidingsfeld deutschlandweit zu den größten im Taktschiebeverfahren erstellten Stahlverbundbrücken.
Die sich beim Einschub ergebenden Durchbiegungen am Kragarm von ca. 4 m wurden durch einen 40 m langen Vorbauschnabel mit angebauter hydraulischer Hubvorrichtung an der Schnabelspitze ausgeglichen.

Der letzte Verschub des 1. Überbaus erfolgte im August 2016. Die Fertigstellung der neuen Brücke für die Richtungsfahrbahn Frankfurt war am 15.12.2017. Die Verkehrsumlegung vom alten, bestehenden auf den neuen Überbau erfolgte am 01.03.2018.

In 2018 wird zunächst der alte Überbau abgebrochen und die Baufreiheit für den 2. Bauabschnitt geschaffen. Parallel zu diesen Maßnahmen wird mit der Stahlbaumontage für den südlichen Überbau, im Taktkeller hinter dem Widerlager West, begonnen.

Noch in 2018 soll der 1. Längsverschub für den Überbau Richtungsfahrbahn Nürnberg erfolgen. In 2019 wird der Überbau in weiteren 5 Längsverschüben in Endlage geschoben und die Stahlmontage für das Haupttragwerk fertig ausgeführt.

Nach Herstellung der Betonplatte werden die Brückenausrüstungen montiert und die Fahrbahn hergestellt. Die Gesamtfertigstellung der Stahlbauarbeiten ist für 2020 geplant.

Technische Informationen

Das Bauwerk besteht aus einem nördlichen Überbau – Richtungsfahrbahn Frankfurt und einem südlichen Überbau – Richtungsfahrbahn Nürnberg

Bauart: 7-Feld-Stahlverbundbrücke
Gesamtlänge: 635 m (in Achse BAB A3)
Stützweiten: 53 – 80 – 92 – 100 – 108 – 120 – 82 m
Breite: 22,28 m (AK Kappen RF Frankfurt) 20,28 m (AK Kappen RF Nürnberg)
Bauhöhe: 4,6 m (Achse Hohlkasten)
Kurvenradius: 1750 m (in Achse BAB A3)
Abstand der Querrahmen: 4,00 m (bezogen auf Achse BAB A3)
Tonnage: 10.000 t
Bauherr: Autobahndirektion Nordbayern